Unterhaltskosten fürs Auto – Das sind die "Total Costs of Ownership"

Florian Fratzscher - April 7, 2021

#AutoAbo #TotalCost of Ownership

Traumauto ausgesucht, gekauft und dann hat es sich mit den Kosten? Von wegen! Die zusätzlichen Kosten für ein Auto werden häufig unterschätzt. Denn neben der Anschaffung kommen Ausgaben für Benzin Diesel oder Strom, Versicherung, Steuern und Service hinzu.

Für Viele ist der Kauf eines Autos unausweichlich, denn die Fahrt zum Arbeitsplatz oder die Koordination des Familienlebens kommen oft nicht ohne einen fahrbaren Untersatz aus. Auch für Unternehmen und ihre Mitarbeiter sind Dienstwagen meist die beste Option, um möglichst nah am Kunden zu bleiben.

Die Nutzung eines Autos bietet viele Vorteile und sorgt für individuelle Mobilität. Allerdings ist der Kauf eines Autos äusserst kostspielig. Leider ist das nicht das Ende der Kostenspirale, denn auch bei den laufenden Kosten kann ein Auto richtig teuer werden. Vor allem, wenn man nicht von Anfang an alle Kosten miteinbezieht, kann es schnell zu bösen Überraschungen kommen.  

Damit du unerwartete Kosten vermeiden kannst, stellen wir dir das gängige Kostenmodell: ‘Total Cost of Ownership’ vor.

Wenn du es dir einfach machen willst, dann ist ein Auto Abo von CARIFY genau das Richtige für dich. So sparst du dir und deinem Unternehmen unangenehme Überraschungen und bist gleichzeitig super flexibel in deiner Mobilität.

Jetzt Auto Abo kennenlernen


Die Kosten für den Autokauf sind nur der Anfang

Die Unterhaltskosten für ein Auto können sich stark unterscheiden. Oft ist es sogar so, dass der Kauf eines eigenen Fahrzeuges zunächst gar nicht so teuer erscheint. 

Das Problem dabei: Monatlich kommen erhebliche Folgekosten auf dich zu, die gerne vergessen werden. 

Auf folgende Kosten solltest du achten und abwägen, ob du sie langfristig für dich oder dein Unternehmen tragen kannst.

Was kostet ein Auto wirklich?

Tatsächliche monatliche Unterhaltskosten Auto - Auto Abo ist die bessere Alternative (Quelle: RWI)

Anschaffungskosten: Ein Neuwagen kostet mehr als ein Gebrauchtwagen und hat am Anfang einen höheren Wertverlust. Der Gebrauchtwagen hat hingegen meist höhere Benzinkosten, Risiko von Reparaturen und Versicherungskosten.

Treibstoffkosten: Diesel sind günstiger als Benziner, dafür sind der Preis, Steuern und Versicherung teurer. Je kleiner das Fahrzeug, desto eher macht ein Benziner Sinn.

Versicherung: Die Schadenfreiheitsklasse oder das Diebstahlrisiko und gefahrene Kilometer beeinflussen den Preis. Haftpflicht ist ein Muss, Teil- oder Vollkasko ist freiwillig.

Steuern: Die Kosten hängen vom Hubraum, der Schadstoffabgabe und dem Datum der Erstzulassung ab. Je Schadstoffärmer, desto weniger Steuern.

Wertverlust: Neuwagen verlieren schon im ersten Jahr 25% des Wertes. In der Folge sind es ca. weitere 5% pro Jahr. Eine gute Pflege und Wartung hilft dabei den Preis stabil zu halten.

Wartungskosten: Ölwechsel, Reparaturen, Verkehrstauglichkeit – all das kostet Geld. Ein Auto hat viele Verschleissteile, die fortlaufend erneuert werden müssen.

Welche zusätzlichen monatlichen Kosten durch ein Auto entstehen ist nicht pauschal festzulegen. Ganz grob kannst du alleine bei einem Kleinwagen mit ca. 300CHF Unterhaltskosten pro Monat rechnen, bei einem Mittelklassewagen oft sogar mit doppelt so viel. 

Wenn du dazu noch das Auto in Raten abzahlst oder Leasingverträge bedienst, entstehen so schnell erhebliche Kosten.

Total Costs of Ownership für ein Auto - versteckte Kosten Auto (Quelle: carplanet.ch)

Die ‘Total Costs of Ownership (TCO)’ für verschiedene Segmente

Durch die Vielzahl an zusätzlichen Kosten ergeben sich beträchtliche Summen, die neben den Anschaffungskosten, Kredit- oder Leasingraten gezahlt werden müssen. Hier einige Beispiele der ‘TCO’ für verschiedene Fahrzeugklassen:



  • Kleinstwagen: z.B. Toyota Aygo monatlichen Kosten von 350CHF und mehr.

  • Kleinwagen: z.B. Nissan Micra mehr als 400CHF pro Monat.

  • Untere Mittelklasse: z.B. Skoda Rapid Spaceback kostet um 470CHF im Monat.

  • Mittelklasse: z.B. Hyundai i40 Kombi mit 600CHF monatlichen Kosten.

  • Obere Mittelklasse: z.B.Audi A6 Avant 40 TDI Tiptronic kostet etwa 950CHF im Monat.

  • Oberklasse: z.B. der BMW 730d Steptronic kostet ca. 1.500CHF monatlich.

(Bei den Zahlen des ADAC wurde eine Haltedauer des Fahrzeugs von fünf Jahren und eine Laufleistung von 15.000 Kilometer pro Jahr zugrunde gelegt.)

Jetzt Modelle vergleichen


"Total Costs of Ownership" bei Privatwagen- und Dienstwagenkauf beachten

Für den ökonomischen Aufbau einer Fahrzeugflotte oder den Kauf eines Dienstwagens sollten unbedingt auch alle Folgekosten miteinbezogen werden. Mit der Berechnung der ‘Total Costs of Ownership’ wird das möglich gemacht. 

So werden alle Kosten von der Beschaffung über den Betrieb bis hin zum Wiederverkauf des Fahrzeugs offengelegt. Daraus ergeben sich die Gesamtkosten, die durch die Sicherung der Mobilität entstehen. Nur so sind direkte Vergleiche von Fahrzeugmodellen und vor allem auch Nutzungsmodellen wirklich sinnvoll. 

Unter Berücksichtigung der ‘Total Costs of Ownership’ werden vor allem auch all-inclusive Modelle interessant. Hier überzeugt z.B. das Auto Abo von CARIFY. In der flexiblen Auto Langzeitmiete sind alle Kosten für ein Fahrzeug bereits enthalten. 

Auch ein Elektroauto Abo kann erstmal eine gute Möglichkeit sein, um zu testen, wie dir die neue Technologie gefällt. Bei E-Autos sind die Anschaffungskosten noch höher, dafür gibt es in der Folge aber Einsparpotenziale.

Statt unterschiedlichen Kostenpunkten für Kauf, Versicherung, Steuern, Wartung und Wertverlust gibt es beim Auto Abo eine übersichtliche monatliche Rate, in der alles bis auf den Treibstoff abgedeckt ist. Viel einfacher geht es wirklich nicht!

Jetzt Auto-Abos entdecken


Jetzt keine Angebot und News mehr verpassen, abonniere den CARIFY Newsletter!

Zurück zu den Blogs