Ein Tag bei CARIFY: Wolltest du schon immer wissen, wie es ist, in einem Start-up zu arbeiten?

Sebastian Oberholzer - Juni 7, 2021

Du hast dich schon immer gefragt, wie ein typischer Arbeitstag in einem Start-up aussieht? Oder du möchtest einfach mal hinter die Kulissen von CARIFY schauen? Mitarbeiter Sebastian zeigt dir seinen Arbeitsalltag bei CARIFY und nimmt dich mit auf eine “lustige” Reise. 


Wer bist du und was machst du für CARIFY?

Mein Name ist Sebastian und ich bin als Marketing Intern bei CARIFY beschäftigt. Neben verschiedenen Marketing-Projekten kümmere ich mich um den Unterhalt sowie die Pflege unserer Social Media Ads und Kanäle. Ausserdem beschäftige ich mich mit Datenanalyse-Tools wie Google Analytics, dem Facebook Admanager sowie unserem CRM-Tool Hubspot. Mit dem UX-Tool Figma arbeite ich an diversen Design-Ideen.


Wie sieht dein typischer Tag aus?

Eines vorweg: Den typischen Arbeitstag gibt’s bei uns nicht. Mein Arbeitsalltag beginnt ungefähr um 8.15 Uhr in unserem Office in Zürich. Wir verstehen uns alle super und gerade nach einem Wochenende gibt’s erstmal ein grosses „Hallo” bei einer Kaffeerunde. Danach kommt das wöchentliche Meeting – im interaktiven Austausch werden anstehende Projekte sowie Ziele besprochen. Auf Augenhöhe mit den Gründern Sergio und Raffael wird diskutiert, geplant sowie gelacht – Hierarchien gibt’s hier nicht. 

Nachdem die Mails gelesen sowie die Aufgaben für den Tag strukturiert wurden, geht’s los. Zuerst werden die neuen Online Ads auf etwaige Unstimmigkeiten sowie Performance überprüft - in einem Start-up mit beschränktem Budget ist saubere Onlinewerbung das A und O. Danach wird der Post “car of the week” kreiert – ein besonders attraktives Auto, dass es auf unseren Social Media Kanälen zu verbreiten gilt. 



10.00 Uhr: Zeit für einen Coffee Break mit anschliessender Runde am Töggelikasten. 

Jetzt kümmere ich mich um aktuelle Projekte – in diesem Falle um unser neues Gewinnspiel.Es müssen verschiedene Dinge besprochen und kreiert werden: Von dem Preis (ein passendes Auto) über die Landing-page, zum Formular mit den persönlichen Daten bis hin zu automatisierten E-Mails. Dabei arbeite ich mit Hubspot-Experte Santino aus Italien sowie meiner Marketing-Managerin Melanie sehr eng zusammen. Insbesondere der persönliche Austausch sowie das Einbringen eigener Ideen ist toll und lehrreich zugleich und wird von den Vorgesetzten aktiv gefördert. 

12.00: It’s lunch time!

Auf unserer sonnengeküssten Terrasse essen wir zusammen und tauschen uns über den neuen Audi e-tron GT aus. Wenn’s regnet, sitzen wir drin und essen Pizza.

Nach dem Lunch geht’s weiter. Jetzt beschäftige ich mich mit neuen Design-Ideen sowie unseren Social Media Kalender. Neue Posts müssen erstellt, Bilder gefunden und Inhalte geschrieben werden.

Nach einem Coffee Break bespreche ich mit Ursina neue Ideen für unseren Blog. Was möchten die Leute wissen? Was gibt’s für News? Es entsteht die Idee, einen typischen Alltag von CARIFY zu zeigen - es entsteht die Idee dieses Blogbeitrags

15.00 Uhr: Sprint-Team Meeting. Das ganze Team teilt sich in kleine Gruppen auf, und wir erarbeiten und diskutieren verschiedene Lösungen für die Painpoints der Kunden. Da sind Juliàn und Lubo vom Operations-Team, Jac von der Technik, Raffael, Mitgründer von CARIFY sowie ich. In einer lockeren Runde finden wir die Lösung für einen besseren Booking-Prozess.


Wie ihr seht, fallen jede Menge an verschiedene Aufgaben an, sodass Langeweile eindeutig ein Fremdwort ist. Mittlerweile ist es 18:00 Uhr - Zeit zum Nachhause gehen. Bei uns wird solange gearbeitet, wie man produktiv ist, getreu dem Motto: “don’t be busy, be productive”. 


Fast geschafft: Was gefällt dir besonders an CARIFY?

Es sind insbesondere drei Sachen, die ich besonders zu schätzen gelernt habe. Lernen, Kreieren und Austauschen. 

Die Lernkurve in einem Start-up ist steil. Dies nicht zuletzt, da du immer und überall mit anpacken darfst und jede Menge Einblicke in die verschiedensten Tools bekommst. Ideen, Visionen und Anregungen verstauben nicht einfach in der Ecke - sie sind fester Bestandteil des Weiterkommens und werden aktiv gefördert. Und da ist noch der Austausch: Wir bei CARIFY sind eine Family. Und wie in jeder Family werden Dinge zusammen diskutiert. Im Austausch entsteht Neues, jede Idee hat seinen Platz und am Ende entsteht Fortschritt. Und wie jede Family wachsen auch wir von Tag zu Tag. Wenn du Lust hast, in einem Start-up Grosses zu bewegen und jeden Tag was Neues zu erleben, dann sieh dir unser CARIFY Entrepreneurship Programm an – das erste Start-up Trainee der Schweiz!

Zurück zu den Blogs